„Holzgas-KWK Anlagen in NÖ - ein Beitrag zur Energiewende“ - Online-Fachveranstaltung am 10. Mai 2022

Das Land NÖ setzt beim Energieeinsatz auf Klimaschutz und Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern und Lieferanten. Dies bedeutet alle erneuerbaren Ressourcen wie Sonne, Wind, Wasser und Biomasse ideal zu nutzen. Wesentlich ist dabei die Sicht auf Wärme und Strom. Hier kann die Bioenergie einen bedeutenden Beitrag leisten.

Bei der Strom- und Wärmeerzeugung aus fester Biomasse soll in Zukunft verstärkt der Fokus auf kleine dezentrale Anlagen, mit einer Leistung zwischen 20 kWel und 500 kWel, gesetzt werden. Hier haben österreichische Hersteller in den vergangenen Jahren große technologische Fortschritte erzielt.
Speziell in diesen Leistungsbereichen zeigt sich ein rasches Umsetzungspotenzial bei bestehenden Biomasse-Nahwärmeanlagen. Das bedeutet mehr Wertschöpfung für die Holzregionen und ist ein Beitrag zur sinnvollen Verwertung von Durchforstungs- und Schadholzkontingenten.

Holzgas entsteht aus Holzhackgut bei hohen Temperaturen unter Luftabschluss oder Luftmangel. Dieses Gas ist ein Gemisch aus Wasserstoff, Kohlenmonoxid und Methan. Nach Kühlung und Reinigung des Gases erzeugt das Blockheizkraftwerk daraus Strom und Wärme. Übrig bleibt die Holzkohle als wertvoller Rohstoff.

Programm:

13.30 Uhr

Eröffnung und Moderation
DI Christian Burger, AGRAR PLUS

Begrüßung
Dr. Stephan Pernkopf, LH-Stellvertreter

13.50 Uhr Rahmenbedingungen, Pläne und Ziele mit erneuerbarer Energien, die spezielle Rolle der Bioenergie in NÖ
Ing. Josef Fischer BA, Amt der NÖ Landesregierung
14.10 Uhr Technische Lösungen – Produktpräsentationen
Firmen: Fröling, Syncraft, Hargassner, Glock-ecotech
15.00 Uhr Pause
15.15 Uhr Wirtschaftlichkeitskriterien bei Holzgas-KWK Anlagen
DI Christian Burger, AGRAR PLUS
15.30 Uhr Anbindung an das Stromnetz - Bedingungen, Technik, Kosten
DI Björn Frittum, EVN – Netz NÖ
15.50 Uhr Erneuerbare-Energie-Gemeinschaften (EEG), Grundlagen und Ziele aus dem Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz
DI Roland Matous, EZN - Energie Zukunft Niederösterreich
16.00 Uhr Biomassepotentiale für die Wärme- und Stromproduktion, realistische Ziele
DI Christoph Pfemeter, Ö-Biomasseverband
16.20 Uhr Praxisberichte mit Holzgas-KWK Anlagen - Projektbeispiele
Bgm. Franz Aigner / Obm. Martin Henikl, Scheibbs
Bgm. Josef Freiler, Kirchschlag in der buckligen Welt
16.50 Uhr Ende der Veranstaltung

Anmeldung

Was ist die Summe aus 8 und 3?
nach oben