Nahwärme-Kooperation mit Schweden - Webinar zu flexiblen Biomasse-Anlagen

Schweden/Österreich - Im Rahmen des Flexi-Sync-Projekts kooperieren unter anderem drei schwedische mit einer österreichische Nahwärme-Demoanlage. Die Anlagen sind zwar unterschiedlich groß, sind aber traditionelle Wärmenetze mit großer möglicher thermischer Trägheit auf der Nachfrageseite. Das bedeutet, dass sie als flexible Ressource genutzt werden können. In einem kostenlosen Webinar stellen sich die Partner selbst und dazu ihre transnationale Projektarbeit vor.

Zusätzlich haben alle diese Nahwärme-Anlagen ein Potenzial für eine flexible Interaktion auf den Strommärkten durch bestehende oder geplante Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) und Wärmepumpen. In dem Webinar wird das Flexibilitätskonzept an diesen vier Standorten vorgestellt. Es wird auch die Wertschöpfung des Energiesystems durch die Ko-Optimierung flexibler Anlagen sowohl auf der Angebots- als auch auf der Nachfrageseite in den Energieversorgungsnetzen erörtert.

Das Webinar wird vom schwedischen Unternehmen Utilifeed veranstaltet, einem Energiedienstleistungsunternehmen, das für die Umsetzung der kooptimierten Nachfrage- und Angebotsflexibilität an den Demo-Standorten und die Entwicklung der Flexibilitätsplattform im Flexi-Sync-Projekt verantwortlich ist.

Datum und Uhrzeit des Webinars: 26. Mai 2020 um 10-11 Uhr (MEZ)

Das Webinar ist kostenlos!!! Webinar Sprache: Englisch

Registrierung: https://events.blackthorn.io/en-US/0Y35EBM7/flexi-sync-webinar-2-austrian-and-swedish-demos-5a1h1n1XZZj/overview

Nähere Informationen über das Projekt Flexi-Sync:

Flexi-Sync (Flexible Energiesystemintegration durch Konzeptentwicklung, Demonstration und Replikation) zielt darauf ab, die Flexibilität im Wärmenetz-Energiesektor zu optimieren, einem Sektor mit ungenutztem Potenzial zum Ausgleich des Energiesystems. Die Integration variablerer erneuerbarer Energien in das Energiesystem schafft Herausforderungen, um Energieproduktion und -nachfrage auszugleichen. Durch die Erhöhung der Flexibilität können sich der Wärme- und der Elektrizitätssektor ergänzen, um eine effizientere Nutzung der erneuerbaren Energien und der Abwärme im Energiesystem zu ermöglichen. Das Flexi-Sync-Projekt ist ein vom ERA-Net SES finanziertes Projekt und versammelt 16 Partner aus vier EU-Mitgliedstaaten: Österreich, Deutschland, Spanien und Schweden. Sechs Demosites in den Ländern werden teilnehmen.

Rückfragehinweis:

Dipl. Ing. (FH) Josef Petschko

AGRAR PLUS GmbH
Grenzgasse 10, A-3100 St. Pölten
Telefon: 0043 (0) 2742 352234
Telefax: 0043 (0) 2742 352234-4
E-Mail: josef.petschko@agrarplus.at

Zurück

AGRAR PLUS GmbH.
Grenzgasse 10
A-3100 St. Pölten

T: +43 2742 352234-0
F: +43 2742 352234-4

office@agrarplus.at

AGRAR PLUS GmbH.
Büro Weinviertel
Bahnstraße 12
A-2020 Hollabrunn

T: +43 2952 35223
F: +43 2952 35223-960

weinviertel@agrarplus.at