Dritter Kellergassen-Kongress am 28. Oktober in Röschitz

Kellergassenkultur - ein immaterielles Kulturerbe

Röschitz – Zum dritten Kellergassen-Kongress lädt der Verein der KellergassenführerInnen im Weinviertel am 28. Oktober 2021 nach Röschitz ins W4. Unter dem Titel „Kellergassenkultur - ein immaterielles Kulturerbe“ werden sich Expert*innen mit dieser Thematik auseinandersetzen. Organisiert und begleitet wird der Kellergassen-Kongress von AGRAR PLUS, bekannt durch die KellergassenführerInnen-Ausbildung.

Insgesamt gibt es bereits über 630 KellergassenführerInnen, die sich in ihren Heimatorten zum Teil intensiv mit der Nutzung der Presshäuser und Keller beschäftigen. Was sind die wichtigsten Bestandteile unserer Kellergassenkultur und welche Aspekte machen sie so einzigartig? Diesen Fragen widmen sich die Referate am Vormittag.

Die Germanistin Elisabeth Arnberger geht den Spuren der Winzersprache nach und der Historiker Erich Broidl nähert sich dem Kellerleben vor der Mechanisierung an. Himmlisch wird es, wenn sich der Kellergassenführer-Obmann Joachim Maly mit Traditionen und Heiligen der Winzer auseinandersetzt. Schließlich soll auch das „Liedgut rund um Wein & Keller“ nicht zu kurz kommen.

In fünf parallel laufenden Workshops am Nachmittag wird es so richtig bunt. Ein solcher beschäftigt sich mit „Kalmuck, Dirndl, Struxhosen & Fiata“, in einem anderen lernt man „Keller-Handwerkstechniken“ kennen und ein Workshop widmet sich mit „Köllagatsch & Winzerjause“ den kulinarischen Kellergeheimnissen. Den Weg in die Zukunft weist aber der Workshop „Digitalisierung in der Kellergasse – von facebook bis youtube“.

Wer dann noch immer nicht genug von Kellergassen hat, dem werden im Anschluss an die Tagung noch Kellergassenführungen in Röschitz angeboten.

Tagungsgebühr:

  • € 49,- inkl. Pausengetränke und Tagungsunterlagen
  • € 39,- (nur für Mitglieder des Vereines KellergassenführerInnen im Weinviertel)
  • € 20,- (nur für Schüler)

zur Online-Anmeldung

Zurück

nach oben