Kulturerbe Kellergasse

Am 9. November dreht sich in Retz  beim Kellergassen-Kongress alles um das „Kulturerbe Kellergasse“, copyright AGRAR PLUS

Ist die Kellergassenkultur schützenswert?

Zum zweiten Kellergassen-Kongress lädt der Verein der KellergassenführerInnen im Weinviertel am 9. November 2017 nach Retz in den Althof. Unter dem Titel „Welt?Kultur!Erbe.Kellergassen“ wird darüber diskutiert, ob nun die Keller-Ensembles schützenswertes Kulturerbe sind, oder doch die Kellergassenkultur und das Kellerleben. Organisiert und begleitet wird der Kellergassen-Kongress von AGRAR PLUS, bekannt durch die Ausbildung von mehr als 550 KellergassenführerInnen.

Soll ein „Weltkulturerbe Kellergassen“ angestrebt werden, oder setzt man auf das immaterielle Kulturerbe mit der Kellergassenkultur? Es geht um eine Richtungsentscheidung für alle Akteure, die sich der Kellergasse verbunden fühlen. Für die Referate hat man sich hochrangige Experten eingeladen und es darf natürlich eifrig mitdiskutiert werden.

DI Dr. Gerold Eßer vom Bundesdenkmalamt und Prof. Mag. Maria Walcher, Expertin für immaterielles Kulturerbe, werden versuchen, die wesentlichen Unterschiede herauszuarbeiten. Architekt DI Christian Kalch, der ausgewiesene Kenner der Kellergassen im Weinviertel, beleuchtet die bauliche Komponente, Mag. Dr. Wolfgang Galler als Historiker die geschichtliche Dimension.

Am Nachmittag steht ausschließlich die Kultur in den Kellergassen im Mittelpunkt. Während sich Prof. Dorothea Draxler von der Volkskultur NÖ noch Gedanken über veränderte Traditionen macht, erlaubt Dr. Martin Markel von der Masaryk-Universität in Brünn einen Blick über die Grenze zu den Kellergassen unserer mährischen Nachbarn.  Die danach folgenden best-practice-Beispiele zu Kulturangeboten in den Kellergassen reichen vom „Tafeln im Weinviertel“ über den „Erdball“ in Herrnbaumgarten bis hin zum „Theater im Kellerlabyrinth Retz“.

Als weiterer Höhepunkt wird im Zuge des Kongresses erstmals das neue Buch „Weinviertler Kellerleben“ von Mag. Wolfgang Paar und Johannes Rieder präsentiert. Als Überraschungsgast hat sich Jimmy Schlager angesagt, der eine kurze Gesangseinlage zum Besten gibt.

Kosten: € 39,- (inkl. Pausengetränke und Tagungsunterlagen)

Zurück

AGRAR PLUS GmbH.
Grenzgasse 10
A-3100 St. Pölten

T: +43 2742 352234-0
F: +43 2742 352234-4

office@agrarplus.at

AGRAR PLUS GmbH.
Büro Weinviertel
Bahnstraße 12
A-2020 Hollabrunn

T: +43 2952 35223
F: +43 2952 35223-960

weinviertel@agrarplus.at